Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Defibrillator für die FF-Grödig

Am 15. Oktober stellte die Feuerwehr Grödig den neuen AED Defibrillator LifePak CR Plus in Dienst!

Nachdem die Überlebenschancen eines Menschen im Falle von Herzrhythmusstörungen, Kammerflimmern bzw. Kammerflattern in den ersten zehn Minuten noch sehr hoch sind und die Feuerwehr Grödig aus anfahrtstechnischen Gründen des Öfteren vor dem Roten Kreuz an der Einsatzstelle ist, wurde nun ein Laien-Defibrillator angeschafft!

Das Gerät arbeitet halbautomatisch (Schock muss vom Bediener abgegeben werden) und kann von jeder Person bedient werden.

Auch für die Feuerwehrkamerad(inn)en ist diese Anschaffung von großer Bedeutung. Gerade bei Brandeinsätzen gehen die Atemschutzträger immer wieder an ihre körperlichen Grenzen und da kann es mitunter passieren, dass im schlimmsten Fall auch ein Geräteträger mit Herz- Kreislaufproblemen reanimiert werden muss.

Des Weiteren haben sich in den vergangenen Jahren Einsätze mit Stichwort "Notfall-Türöffnung" gehäuft, wo größtenteils verletzte Personen gerettet werden müssen und auch hier zählt jede Minute!

Friedrich Strubreiter (FS-Medizintechnik) übergab am Übungsabend das Gerät an die Feuerwehr Grödig und erklärte in Form einer kurzen Einschulung die Handhabung des LifePak CR Plus. Die Entscheidung für exakt dieses Gerät wurde vom HLM Manfred Haas (FB Feuerwehrmedizinischer Dienst) und OFK Stv. HBI Karl Schnöll-Reichl getroffen, nachdem dieser Defibrillator sowohl mit dem Roten Kreuz, dem Notarztfahrzeug und dem Rettungshubschrauber, als auch mit den Defibrillatoren der Krankenhäuser "kompatibel" ist. Die Paddles (Elektroden) können an der verletzten Person bleiben und es muss lediglich die Kabelsteckverbindung zwischen den Defibrillatoren umgesteckt werden.

Ab sofort ist der LifePak CR Plus im VRF (Vorausrüstfahrzeug) der Feuerwehr Grödig bei jedem Einsatz dabei!
 

 

Fotos

 

Text: Robert Sperl, OV

Fotos: FF-Grödig