Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Floriani-Übung

Vorbemerkung

Am 8. April wurde von der Feuerwehr Grödig und dem Löschzug Fürstenbrunn die alljährliche Floriani-Übung abgehalten. Thema in diesem Jahr war jedoch keine klassische Einsatzübung, sondern eine "Generalprobe" zur Umsetzung des im Herbst 2014 von HBI Karl Schnöll-Reichl und BI Andreas Ziegler erstellten bzw. angepassten "Sonderalarmplan Untersberg".

Der Alarmplan wurde auf Basis einer Annahme "Brand am Untersbergplateau" erstellt und auf aktuellen Stand gebracht. Nachdem sich in den letzten Jahren sowohl Fahrzeugkonfigurationen als auch Gerätschaften der Feuerwehr Grödig geändert haben und auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurden, war es nun auch erforderlich, die Einsatztaktik für den Untersberg dementsprechend anzupassen.

Übungsablauf

In Form einer logistischen Übung wurde die ausgearbeitete Strategie am Mittwochabend umgesetzt. Neben AFK BR Josef Eisl und OFK ABI Markus Schwab wurde der Übungsablauf auch von Vertretern der Bergrettung, der Leitung der Untersbergseilbahn, den Freiwilligen Feuerwehren aus Anif/Niederalm und Marktschellenberg, welche sich im Ernstfall auch im Alarmplan befinden, beobachtet.

Die größte Herausforderung, bzw. der Schlüssel des Erfolgs der Übung lag darin, das wichtigste Material für einen Erstangriff mittels Gondel der Untersbergseilbahn zur Bergstation zu bringen. Hierfür wurde von HBI Karl Schnöll-Reichl und BI Andreas Ziegler eine taktische "Packliste" erstellt, welche nun in die Praxis umgesetzt wurde. Die Gruppenkommandanten der einzelnen Fahrzeuge wurden eingewiesen und ließen von der Mannschaft das benötigte Material bereitstellen und so konnte innerhalb einer beachtlich kurzen Zeit die erste Gondel beladen werden und sich mit Mannschaft und Material am Weg zur Bergstation machen.

Einsatzabschnitt Tal

Wasserversorgung über Saugstelle beim Almkanal zur Befüllung der Tanks für Pendelverkehr mittels Gondel.

Logistische Abwicklung des Materialtransports zur Bergstation.

Einsatzabschnitt Berg

Aufbau einer Saugstelle beim Wasserbassin der Bergstation, Brandbekämpfung bzw. Gebäudeschutz durch 2 Atemschutztrupps und Speisung des Wasserbassins durch Pendelverkehr aus Tanks in der Gondel mittels Tauchpumpen.

Fazit

Nach ca. 3 Stunden konnte die Übung erfolgreich mit vielen neuen Erkenntnissen beendet werden.

Der Alarmplan wird nach dieser Übung erweitert bzw. angepasst und in späterer Zukunft wird noch einmal eine großangelegte Einsatzübung mit all den umliegenden Einsatzorganisationen, welche Teil des Alarmplans sind, durchgeführt.

 

Fotos

Fotos: FF-Grödig, Aktivnews, FMT T.A.

Text: Robert Sperl, OV

Videos