Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Am 10.12.06 um 13:10 Uhr alarmierte die LAWZ Salzburg die Feuerwehr Grödig mittels Sirene, Meldeempfänger und SMS zu einem Wohnhausbrand am Spielberg.

Dieses mehrgeschossige Holzhaus liegt am “Vorberg des Untersberges“ und ist nur durch einen schmalen Fußweg sowie durch eine schmale Schotterstraße zu erreichen.

Beim Eintreffen des ersten Tanklöschfahrzeuges (Tank 1) unterhalb des Brandobjektes an der Hauptstraße zündete das Objekt bereits durch. Der Einsatzleiter BI Markus Schwab löste umgehend Alarmstufe 3 Grödig aus und leitete Tank 2 Grödig über den Spielbergweg zur Einsatzstelle. Inzwischen baute Tank 1 über den Fußweg eine ca. 100 m lange Zubringleitung auf und begann sofort mit den Löscharbeiten im vorderen Bereich.

Parallel dazu drangen die Atemschutztrupps beider Tanklöschfahrzeuge an der Hinterseite in das Gebäude ein. Ihr Einsatzbefehl lautete: „Innenangriff und Durchsuchung des Gebäudes mit Wärmebildkamera und HD Rohr.“ Tank und Pumpe Fürstenbrunn wurden zu Tank 2 Grödig auf den Spielberg beordert. Dabei legte Pumpe Fürstenbrunn vorsorglich eine ca. 380 m lange Zubringleitung zu den beiden Tanklöschfahrzeugen.

Tank und Pumpe Niederalm unterstützten die Mannschaften an der Vorderseite des Brandobjektes. Durch den Einsatz mehrerer Atemschutztrupps im Innenangriff und einiger Rohre im Außenangriff konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebrach werden.

Die restlichen Glutnester und Brandherde wurden mit der Wärmebildkamera der Feuerwehr Grödig aufgespürt und abgelöscht. Dazu mussten Teile der Holzverkleidungen und Holzdecken im Innen- und Außenbereich entfernt werden. “Brand aus“ meldete der Einsatzleiter um 14:45 Uhr.

Am späten Nachmittag begannen die Brandursachenermittler mit ihren Untersuchungen. Dabei konnten Sie Brandstiftung nicht ausschließen.

Einsatzdaten:
  
Datum: 10.12.2006
Uhrzeit:  13:10
FF- GRÖDIG:
  
Einsatzfahrzeuge: Tank1, Tank2 , Pumpe, Mtf,Anhänger
Mannschaftsstärke: 26
LZ- Fürstenbrunn: 
  
Einsatzfahrzeuge: 

TLF-A 2500, KLF-A,Anhänger 

LZ-Niederalm: 
  
Einsatzfahrzeuge: TLF-A 4000, LFB-A, MTF
weitere Einsatzkräfte: 
  

AFK 4 Flachgau

Rotes Kreuz

Bürgermeister: Richard Hemetsberger

Polizei

  
Gesamt Einsatzkräfte: 73 Mann

bilder