Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Rettermesse

Über 150 Aussteller auf einer Gesamtfläche von ca. 15.000m2 präsentierten im Bereich Feuerwehr- Rettungs- und Sicherheitstechnik am Wochenende vom 4. - 7. Oktober den insgesamt 15.200 Messebesuchern das neueste an Technik und Innovation, was zur Zeit am Markt erhältlich ist. Das Spektrum der gezeigten Produkte deckte sämtliche Bereiche der Einsatzorganisationen ab und wurde sowohl informativ als auch kompetent von den einzelnen Herstellern und Fachhändlern demonstriert.

Weiters gab es neben all den ausgestellten Produkten noch interessante Vorführungen zu bestaunen und sich und sein Wissen bei Seminaren weiterzubilden. Zu den Vorführungen zählten unter anderem eine Höhenrettungsübung der Firma Teufelberger von einem 35 Meter hohen Baukran, eine Demonstration des neuen CAFS-Feuerlöschers der Firma Rosenbauer und angemeldete Feuerwehrleute konnten in einem realen Flash-Over Container (aus den Niederlanden) mit Ausbildnern die richtigen Strahlrohrtechniken trainieren. Neben den Suchhundestaffeln und der Wasserrettung war auch das Bundesheer mit dem Pionier- und Fliegerverband vertreten, wo auch einige interessante Übungen in Kooperation verschiedener Organisationen abgehalten wurden und die Besucher begeisterten.
 
Österreichpremiere feierte diesmal der von Herbert Krenn (FF Heiligenkreuz, 2-facher TFA-Weltmeister) moderierte 1st Austrian Firefighter Combat Challenge oder auch besser bekannt als "TFA - Toughest Firefighter alive" Wettbewerb, wo sich die "härtesten" Feuerwehrleute der Welt
messen. Der Wettbewerb beginnt mit einem Sprint auf einen 12 Meter hohen Turm (am Rücken ein 19kg Schlauchpaket), oben angekommen muss ein weiteres 19kg schweres Schlauchpaket die 12 Meter aufgezogen werden. Anschließend sprintet der Teilnehmer wieder herunter vom Turm, wo er dann mit einem 4kg Hammer ein 72,5 kg schweres Gewicht 1,5 Meter nach hinten schlagen muss. Nachdem auch diese Aufgabe bewältigt wurde, erfolgt ein 42,5 Meter langer Slalomlauf. Anschließend wird ein befüllter C-52 Schlauch mit Hohlstrahlrohr 22,8 Meter weit gezogen und mit einem Löschangriff muss ein Ziel getroffen werden. Als letzte Station wird eine 79,4kg schwere Puppe noch 30 Meter rückwärts gezogen. Diese "härtesten" zwei Minuten (in diesem Bereich liegt der Weltrekord) werden bei voller Schutzausrüstung inkl. angeschlossenem Atemschutzgerät bestritten. Man kann sich somit die körperliche Anstrengung dieses Bewerbs vorstellen, der sich diesmal auch 3 Frauen stellten. Neben den Teilnehmern aus Österreich und Deutschland, waren u.a. auch "Firefighter" aus den USA, Frankreich, Niederlande, Tschechien, Slowenien und Ungarn vertreten.

Die nachstehenden Bilder vermitteln ein paar Eindrücke dieser wirklich gut organisierten und durchgeführten Rettermesse 2012 in Wels.

 

 

Fotos

Fotos: FF-Grödig