Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Flughafenfeuerwehr

Besichtigung

Am 05.02.2013 machten die Mitglieder der Feuerwehrjugend Grödig einen Ausflug zum Salzburger Flughafen. Dort angekommen wurden sie von Brandmeister Bernhard Mayer in Empfang genommen und in die Fahrzeughalle der Flughafenfeuerwehr geführt. Herr Mayer erklärte unserer Jugendgruppe neben einigen technischen Details der Fahrzeuge, speziell die Vorgehensweise bei Flugunfällen. Nach der Theorie wurde das Vorfeld für eine kurze Übungsfahrt freigegeben. Jeder durften einmal im Flugfeldlöschfahrzeug Panther Platz nehmen und eine kurze Runde mitfahren. Die Begeisterung über die Beschleunigung des 40 Tonnen schweren Allrad-Vierachsers konnte in jedem einzelnen Gesicht abgelesen werden. Der eingebaute V12 Motor mit 1.000 PS (735 kW), beschleunigt das Fahrzeug 0 auf 80 km/h in 22 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h. Insgesamt besitzt der Salzburger Flughafen zwei solcher Fahrzeuge der Firma Rosenbauer. Im Anschluss an die Übungsfahrt folgte noch ein Gruppenfoto zur Erinnerung an die Exkursion.

Danksagung

Wir möchten uns ganz herzlich beim Salzburger Flughafen, aber speziell bei Herrn Brandmeister Bernhard Mayer für die sehr interessante und informative Besichtigung bedanken. Ein weiterer Dank geht an unseren Feuerwehrkameraden Oberfeuerwehrmann Florian Riedlsperger, der den Kontakt zum Flughafen herstellte und so die Besichtigung überhaupt erst ermöglichte.

 

Fotos

Fotos: FF Grödig