Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Am 12. November führte die Feuerwehr Grödig zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Marktschellenberg aus dem benachbarten Bayern eine gemeinsame Übung durch.

Übungsannahme war ein schwerer Verkehrsunfall auf Höhe Autobahnunterführung neben der Goldbergarena. Die Lenker zweier PKWs verloren nach einem Straßenrennen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und wurden von der Fahrbahn geschleudert.

Ein Fahrzeug lag unter der Autobahnunterführung am Dach und das andere Fahrzeug kollidierte mit einem Baum.

Gesamteinsatzleiter Bm Franz-Markus Knoll teilte die Einsatzkräfte in zwei Abschnitte ein: Die Feuerwehr Grödig übernahm die Rettung der eingeklemmten Personen aus dem am Dach liegenden PKW. Die Feuerwehr Marktschellenberg übernahm den zweiten PKW, welcher mit dem Baum kollidiert war.

Die jeweiligen Abschnittsleiter teilten die Mannschaften der angerückten Fahrzeuge ein. Aufgrund der exponierten Stellen der PKWs und der topografischen Gegebenheiten, mussten beide Feuerwehren die hydraulischen Rettungssätze aus den Fahrzeugen ausbauen und zu den Unfallfahrzeugen tragen.

Während sich ein Teil der Mannschaft um die Verkehrsabsicherung, Ausleuchtung der Einsatzstelle und Aufbau des dreifachen Brandschutz kümmerte, wurde mit dem sofortigen Stabilisieren der verunfallten Fahrzeuge begonnen und der hydraulische Rettungssatz vorgenommen. Mittels Spreizer und Schere konnten die Verletzten Personen beider PKWs nach kurzer Zeit aus den Fahrzeugen befreit und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden. Eine weitere verletzte Person, welche beim Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, konnte mittels Wärmebildkamera im hohen Gras lokalisiert und ebenfalls erstversorgt werden.

Nach ca. einer Stunde war das Übungsziel erreicht und die Übungsbeobachter zogen eine positive Bilanz der Abarbeitung dieses doch eher schwierigen Szenarios.

 

Fotos

 

Fotos: Aktivnews, FMT Pictures F.M.

Text: Robert Sperl, OV

Videos

Quelle: FMT Pictures

Übungsdaten

Übungsdaten:
   
Datum:   12.11.2014
   
FF Grödig:
   
Einsatzfahrzeuge:   Voraus, Pumpe, Tank, Bus
Mannschaftsstärke:   26
Übungsleiter:   Bm Franz-Markus Knoll