Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Alarmierung

Am 25. Oktober kurz nach 14 Uhr wurden die Feuerwehr Gödig und der Löschzug Fürstenbrunn von der BAWZ Flachgau via Sirene, Ruftonempfänger und SMS zu einem Brand im Seniorenwohnheim in Grödig alarmiert.
Einsatzleiter BI Harald Grabmüller ließ umgehend Alarmstufe 4 auslösen, nachdem sich noch mehrere Personen im Gebäude befanden, welche im Brandobjekt eingeschlossen waren.
Die Feuerwehren aus Anif, Niederalm, Elsbethen und Hallein, sowie das Einsatzleitfahrzeug Flachgau aus Eugendorf wurden alarmiert.

Anfahrt/Lagebeurteilung

Folgende Lage bot sich dem Einsatzleiter bei Eintreffen am Brandobjekt: Brand der Lüftungsanlage im Kellergeschoss mit Ausbreitung bis hinauf ins Dachgeschoss. Mehrere Personen im Objekt eingeschlossen.

Arbeitsaufteilung/Übungsablauf

Während erste Atemschutztrupps bereits zur Personenrettung in das brennende und stark verrauchte Gebäude geschickt wurden, konnte parallel dazu nach Schaffen einer Abluftöffnung und Setzen des mobilen Rauchverschlusses im 2. OG, die taktische Ventilation mittels Drucklüfter durchgeführt werden. Innerhalb kürzester Zeit wurde somit das Treppenhaus rauchfrei gemacht und der Anmarsch für die nachfolgenden Atemschutztrupps erleichtert. Außerdem konnten nun weitere Feuerwehr- und Rettungsmitglieder ohne Atemschutz bis zur Rauchgrenze ins zweite Obergeschoss vorgehen, um die von den Atemschutztrupps geretteten Personen zu übernehmen und mittels Korb- und Schleiftragen abzutransportieren bzw. dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung zu übergeben.
Ein Teil der gefundenen Personen wurde von den eingesetzten Atemschutztrupps zu den Fenstern und Balkonen gebracht, wo sie dann anschließend über die Drehleitern aus Anif und Hallein gerettet wurden.
Während die Brandbekämpfung durch zwei Atemschutztrupps im Innenangriff (Keller- und Dachgeschoss) und zwei weiteren Atemschutztrupps im Außenangriff auf dem Dachstuhl des Objekts in vollem Gange war, konnte ein Atemschutztrupp aus Elsbethen erfolgreich zwei im Lift eingeschlossene Personen befreien und in Sicherheit bringen. Des Weiteren konnte eine Gasflasche lokalisiert werden, die im Anschluss ins Freie gebracht und aus sicherer Deckung gekühlt wurde.
Nach ca. 1,5 Stunden wurde das Übungsziel erreicht und die anwesenden Übungsbeobachter (BGM Richard Hemetsberger, Heimleiterin Heidi Haas, AFK BR Josef Eisl, OFK ABI Markus Schwab, LZ Kdt. OBI Hannes Plätzer, BSB BI Andreas Ziegler u.v.m.) zogen bei der Übungsnachbesprechung vor den insgesamt ca. 100 angetretenen Mitgliedern der einzelnen Hilfs- und Blaulichtorganisationen eine positive Bilanz.

Übungserkenntnis

Die Feuerwehr Grödig wird aufgrund dieser Übung und den dort gewonnenen Erkenntnissen den "Sonderalarmplan Seniorenwohnheim Grödig" an die aktuelle Einsatztaktik, unter Berücksichtigung der mittlerweile zur Verfügung stehenden Technik und Einsatzmittel anpassen, um ein rasches und effizientes Handeln im Ernstfall bestmöglich bewerkstelligen zu können.

Danksagung

Unser Dank gilt neben all den Statisten, Pressevertretern und Funktionären, vor allem dem Planungsteam der Übung - BI Andreas Ziegler und Bm Franz-Markus Knoll, die einiges an Stunden und Vorbereitungsarbeiten zur Durchführung dieser Übung aufgewendet haben.
Des Weiteren möchten wir uns bei allen anwesenden Zuschauer(inne)n bedanken, die sich ein Bild von der Schlagkraft und dem Ausbildungsstand der Feuerwehren aus Grödig und Umgebung vor Ort gemacht haben!
Die Feuerwehr Grödig wird ab sofort jährlich mindestens eine (rechtzeitig angekündigte) öffentliche "Schauübung" durchführen und wir freuen uns über JEDE(N) Zuschauer(in), die wir bei dieser Leistungsschau begrüßen dürfen!
Es ist uns ein großes Anliegen, dass die Bevölkerung aus Grödig (und Umgebung) auch hin und wieder die Möglichkeit bekommt, einen Blick hinter die Kulisse "Feuerwehr" zu werfen, um einen Eindruck über unsere Aufgaben und Tätigkeiten zu bekommen.

 

Fotos

 

Fotos: FF-Grödig, FMT Pictures / Fritz Schweiger, Aktivnews

Text: Robert Sperl, OV

 

Mehr Bilder gibt es hier:

Fotos: FMT Pictures / Fritz Schweiger

Fotos: Aktivnews

Videos

Quelle: wallasalzburg

Quelle: FMT-Pictures

Übungsdaten

Übungsdaten:
   
Datum:   25.10.2014
   
FF Grödig:
   
Einsatzfahrzeuge:   Voraus, Tank, Pumpe, LAST
Mannschaftsstärke:   28
Übungsleiter:   BI Harald Grabmüller