Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

"Waldbrand - Löschwasserversorgung" stand diese Woche am Übungsplan der Feuerwehr Grödig.

Übungsannahme

Übungsannahme war, daß die Hubertus Kapelle bei St. Leonhard aus unbekannter Ursache im Vollbrand steht und das Feuer sich bereits auf den umliegenden Wald am Fuße des Untersbergs ausgebreitet hat.

Übungseinteilung

Gruppe "Berg" mit Abschnittsleiter Lm Knoll Franz Markus rückt mit Tank Grödig zum Brandobjekt vor und startet sofort mittels 2 C-Rohren den Erstangriff auf das Brandobjekt. Aufgrund der nicht vorhandenen Wasserversorgung mußte vom Almkanal eine Relaisleitung mit zwei Stationen über eine Gesamtlänge von fast 600 Metern aufgebaut werden. Diese Aufgabe wurde an die Gruppe "Tal" (Abschnittsleiter Bm Geiersberger Alexander) mit den beiden Fahrzeugen Pumpe1 und Pumpe2 Grödig delegiert.

Übungsablauf

Pumpe1 Grödig errichtete sogleich die Saugstelle am Almkanal, während der restliche Trupp sofort mit der Verlegung des ersten Teils der Relaisleitung begann. Zeitgleich wurde ein Teil der Mannschaft von Pumpe2 mit der zweiten Tragkraftspritze abgesetzt, diese in Stellung gebracht und für den Relaisbetrieb vorbereitet.

Der Rest der Mannschaft von Pumpe2 begann ebenfalls sofort mit der Verlegung der Relaisleitung in Richtung Tank Grödig wo man sich in der Mitte mit der Mannschaft von Tank Grödig traf, welche ebenfalls die Leitung in Richtung Tragkraftspritze Nr. 2 legte.

Aufgrund des taktischen "Schnellkuppelverfahrens" konnte innerhalb weniger Minuten (!!!!) die gesamte Relaisleitung verlegt, geschlossen und "Wasser marsch!" gegeben werden.

Somit war die Wasserversorgung für das Pufferfahrzeug Tank Grödig hergestellt und es konnten weitere Rohre für eine massive Brandbekämpfung vorgenommen werden!

Das Hauptaugenmerk dieser Übung galt dem Relaisbetrieb und der raschen Herstellung der Wasserversorgung. Der hohen Mannschaftsstärke und der Einsatzbereitschaft eines jeden Kameraden ist es zu verdanken, daß das Übungsziel bestmöglich und schnellstmöglich erreicht werden konnte!

Die Aufräumungsarbeiten nahmen jedoch noch einiges an Zeit in Anspruch, da wie bereits erwähnt über 500 Meter Schlauch verlegt wurden und diese neben all den anderen benötigten Gerätschaften anschließend noch gereinigt und versorgt werden mußten.


Übungsdaten

Übungsdaten:
Datum: 31.08.2011
FF Grödig:
Einsatzfahrzeuge: Tank, Pumpe1, Pumpe2, Bus
Mannschaftsstärke: 31
Übungsleiter: Bm Karl Schnöll-Reichl

Fotos

Fotos: FF-Grödig